Rechtsanwaltskosten

Der Geschädigte hat nach einem unverschuldeten Verkehrsunfall grundsätzlich das Recht, einen Rechtsanwalt seiner Wahl, mit der Durchsetzung seiner Ansprüche zu beauftragen. Dessen Kosten übernimmt die gegnerische Haftpflichtversicherung entsprechend der Haftungsquote.

Angesichts der immer komplizierter werdenden Rechtssprechung ist es für einen Laien fast unmöglich die vielen unterschiedlichen Ansprüche durchzusetzen. Deshalb kann die Wahl eines Verkehrsrechtsanwaltes bares Geld bedeuten.

zurück zur Übersicht