Opfergrenze

Bei einem wirtschaftlichen Totalschaden kann das verunfallte Fahrzeug repariert werden, auch wenn die Kosten einschließlich Wertminderung unter 130% des Wiederbeschaffungswertes liegen. Man spricht von der so genannten Opfergrenze. Die Opfergrenze liegt vor, bei Reparaturkosten plus ggf. Wertminderung, die gleich oder geringer dem Wiederbeschaffungswert plus höchstens 30% sind.

Dies ist besonders wichtig bei Geschädigten, die großen Wert auf ihr Fahrzeug legen.

Bei auftretenden Fragen sollten Sie mit einem Juristen sprechen!

zurück zur Übersicht